Schlagwort-Archive: Qi

Vortrag 16. Februar Seligenstadt – Qigong-Medizin und wie Sie Ihren Körper von Alkohol und anderen Giften befreien

Ob es das letzte Bier oder die Currywurst danach war - wenn der Karnevalskater sich am nächsten Morgen in Kopf und Magen breit macht, weiß jeder, dass der Körper mit der „Nahrung“ nicht so ganz einverstanden war. Gute Selbstheilungskräfte können enorm helfen, dies zu vermeiden bzw qruxbak. die Regeneration effektiver in Gang zu setzen: mit der Selbstheilung durch Qi. Am 16. Februar um 19.00 Uhr findet ein Vortrag über die Wirkung von Qigong als feste Säule in der Traditionellen Chinesischen Weiterlesen [...]

Tutorial 5: innere und äußere Balance

Bei den Übungen 15. bis 20.  geht es um die innere und äußere Balance, aber natürlich auch wieder um viel mehr. 15. Luft schieben Stimulierung des Herzens, des Perikards, 3-fach-Erwärmers und des Dünndarms durch die die Handbewegung (Schieben) nach hinten. Gleichzeitig wird verbrauchtes Qi hinausbefördert. Gut für: Balance, Schulterprobleme 16. Luft holen Einspeisen von frischem Qi durch die Schnabel-Hand auf den Magenpunkt Quepen. Von hier aus wird das Qi zur Speicherung weitergeleitet Weiterlesen [...]

Die Sache mit dem Chi: wie Gedanken und Gefühle unser Qi verändern

Der Qi-Fluss in unserem Körper hängt von vielen Dingen ab. Ein Faktor sind unsere Emotionen. Unsere Gedanken schaffen Gefühle,  Gefühle schaffen Gedanken. Sie "füttern" sich gegenseitig. Da unsere Gedanken Energie sind, können unsere Gedanken auch die Richtung des Qi steuern. Unsere Gefühle und Gedanken sind also in der Lage, den normalen Qi-Fluss zu verändern, und sie tun dies auch. Eine alte chinesische Tradition sagt: -- Wenn Sie wütend sind, steigt das Qi auf. -- Wenn wir uns freuen, Weiterlesen [...]

Meditation und Gehirn – alte Weisheit und moderne Wissenschaft

Wissenschaftliche Untersuchungen und Erkenntnisse zum Thema Spiritualität, Energiearbeit, Meditation etc. interessieren mich sehr, weil sie rational orientierten, wissenschaftlich denkenden Menschen den Zugang zur Meditation ermöglichen können. Deshalb hat mich das Buch von Heinz Hilbrecht sofort angesprochen. Ich möchte mit der folgenden Rezension etwas detaillierter darauf eingehen. Der Diplom-Geologe und Doktor in Naturwissenschaften Hilbrecht meditiert seit über 30 Jahren. In seinem Buch Weiterlesen [...]

Serie Teil 5: Die Sache mit dem Chi: Ursprung, Funktionen, Arten, Störungen

Chi wird landläufig als Lebensenergie verstanden und erklärt. Doch das ist zu kurz gefasst. Mit westlichem Denken ist es ziemlich schwierig, Chi umfassend zu beschreiben, solange wir zwischen Materien und Energie unterscheiden. Den Chinesen ist dies fremd. Für sie erklärt sich Chi funktional durch sein Wirken. Es gibt also kein deutsches (oder englisches) Wort, das Chi (Qi) angemessen ausdrücken könnte. Alles im Universum - organisch und anorganisch  - ist aus Chi zusammengesetzt und durch Weiterlesen [...]

Die 64 Übungen des DAYAN (Wildgans/Wildgoose) Qigong Typ I und deren Wirkung

1. Ausgangsposition Gut für: Konzentration, Verdauung, innere Ruhe 2. Flügel ausbreiten Gut für: Stabilität, Balance, Beweglichkeit, Muskulatur 3. Flügel schließen Gut für: Entspannung 4. Flügel umkehren Gut für: Taille (Schmerzen), Blähungen, Völlegefühl, Verdauungsstörungen 5. Arme stoßen Gut für: Rippen, Lunge, Gallenblase 6. Flügel umkehren (wie 4.) Gut für: Taille (Schmerzen), Blähungen, Völlegefühl, Verdauungsstörungen 7. Arme stoßen (wie 5.) Gut für: Rippen, Weiterlesen [...]