Tutorial 4 – Beweglichkeit und Koordination

Mit dem 4. Tutorial kommt langsam Bewegung ins  Spiel. Es sind dies die Übungen 12 bis 14.

12. Hände winden
Die Drehung aus der Hüfte zusammen mit der Hand- und Armbewegung aktiviert den Dai-Mai, den Gürtelmeridian. Wenn die Perikard- und 3FErwärmer-Punkte oberhalb des Handgelenkes sich berühren, werden diese beiden Meridiane aktiviert, so dass bei Herzproblemen Linderung verschafft werden kann.
Gut bei:
Schmerzen in Händen, Fingern; Herzkrankheiten, Blutkreislauf, beruhigend, Stabilität, Gleichgewicht

13. Luft sammeln
Einspeisen von frischem Qi durch die Schnabel-Hand (links) auf den Magenpunkt Quepen. Von hier aus wird das Qi zur Speicherung weitergeleitet zum unteren Dantian. Durch das Beugen nach vorne und Berühren der beiden ersten Fußzehen fließt die Energie ganz natürlich über den Huiying-Punkt (Damm zwischen After und Genitalien) ins untere und mittlere Datian. Stimuliert werden die drei Yin-Meridiane am Fuß und der Hand, wie Leber, Herz, Milz, Nieren und Lungen.
Gut für: Schulterprobleme, Atmungsbeschwerden (Lunge), Verdauung, Schluckauf, Magen

14. Linken Zeh ziehen
Die leichte Bewegung aus der Hüfte aktiviert Magen, Gallenblase, Blase, Dünn- und Dickdarm. Außerdem wird an den Yang-Meridianen gearbeitet, um die Balance zur vorangegangen Übung herzustellen.
Gut für: M44: Zehen/kalte Füße, Magen, Kopfschmerzen, Le2: psychische Verfassung, Leber, Verdauung

Hat dir das Video gefallen? Dann freue ich mich über ein  Like bzw. Teilen auf Facebook, etc.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.