Archiv der Kategorie: Andere Qi-Gong-Stile

Serie Teil 3: Die Sache mit dem Chi – die fünf großen Richtungen im Qigong

Bei geschätzten 10.000 Qigong-Formen, die es mittlerweile geben soll, möchte ich mit diesem Beitrag etwas Licht ins Dunkel der Qigong-Stile bringen. Denn es ist als würde man zum Vergleich sagen: "Ballsport? Ja, davon habe ich schön gehört und auch mal was probiert." Die Gemeinsamkeit im letzteren Fall ist oft nur der Ball. Beim Qigong haben alle Formen die Bewegung des Qi (Chi) gemeinsam. Warum also gibt es so viele Qigong-Stile? Was sind die Unterschiede und warum? Was sind deren jeweilige Weiterlesen [...]

Gegen Demenz und Alzheimer: Wildgans (Dayan) Typ II (Typ B): Workshop Teil 3/3

Endlich komplett! Letzten Samstag/Sonntag (20./21.6.) fand der letzte von drei Teilen der Wildgans Typ 2 statt. Dr. Yang unterrichtet diesen Typ nur in Würzburg im R.A. Schröder-Haus. Es sieht auch so aus, als sei Dr. Yang der einzige in Deutschland, der die Wildgans Typ 2 überhaupt unterrichtet. Zumindest spuckt die Google-Recherche keine weiteren Ergebnisse aus. Bei diesem Kurs waren wieder all diejenigen dabei, die auch den Februarkurs gemacht hatten. Ihnen fehlt jetzt nur noch Teil 2/3.   64 Weiterlesen [...]

Wildgans (Dayan) Typ II: Workshop Teil 2

Letztes Wochenende (7./8.2.2015) stand das erste Drittel der Wildgans, Typ 2 auf dem Programm. Letzten Sommer bin ich mit Teil 2 (Übungen 23-48) eingestiegen, so dass ich nun bereits zwei Drittel der 64 Übungen kann. Im Sommer folgt das letzte Drittel. Ich hatte mich sehr auf diesen Workshop bei Dr. Yang gefreut, denn das zweite Drittel hat mir sehr gefallen, und so war ich gespannt auf die nächsten Übungen. Außer Dr. Yang kenne ich niemanden, der die Wildgans Typ 2 unterrichtet. Seine Kurse Weiterlesen [...]

Tai Chi (Taijiquan) – der Kampfsport im Qigong

Tai Chi  oder auch chinesisches Schattenboxen genannt wurde ich China als Kampfkunst entwickelt. Ursprünglich war Tai Chi eine innere Kampfkunst im bewaffneten und unbewaffneten Nahkampf. Mittlerweile wird es häufiger als Bewegungsform und Meditation betrachtet, so dass der eigentliche Kampfkunstaspekt in den Hintergrund verschwindet. Tai Chi wird heute von vielen Millionen Menschen weltweit praktiziert und zählt zu den häufigsten Kampfkünsten. In China werden einzelne Bewegungsabläufe  als Weiterlesen [...]

Baduanjin – die acht Brokate

Baduanjin (chin. "Acht Stücke Brokat") ist eine sehr verbreitete Übung des bewegten Qi-Gong. Neben der ausgleichenden und harmonisierenden Wirkung sprechen die acht Brokate wie auch Wildgans Q-Gong Leitbahnen und Energiepunkte aus der Traditionellen Chinesischen Medizin an und wirken auf einzelne Organe wie Nieren, Milz und Magen. Die inneren Bewegungen - also Vorstellungskraft Yi sowie die Lebensenergie Qi -, die  äußerlich sichtbaren Bewegungen des Körpers sowie der Fluss des Atems bilden Weiterlesen [...]

Ist Qigong Meditation oder Bewegung oder sogar Sport?

Früher war ich der Ansicht, Qi Gong und all diese fernöstlichen Bewegungarten dienen hauptsächlich der Ruhe und Meditation. Vor meinem geistigen Auge erscheint ein Bild im Schönbusch (einer der 50 schönsten Parks Deutschlands) bei Aschaffenburg vor vielen Jahren. Im Rahmen einer Gesundheitsmesse fand eine Qi-Gong-Vorführung draußen im Freien statt. Ich glaube, es war sogar Tai Chi, wie ich auf Nachfrage erfuhr. Die Lehrerin war in Weiß gekleidet, so wie ich mir typischerweise einen Guru vorstellte, Weiterlesen [...]

DAYAN und Tai Chi

Der Unterschied zwischen Tai Chi und Wildgans-Qigong Dayan, also Wildgans- Qi-Gong ist sehr viel älter und widmet sich der reinen Förderung und Erhaltung der Gesundheit.  Tai Chi wirkt sich in vielen Punkten positiv auf die Gesundheit aus. Es wurde jedoch ursprünglich als Kampfkunst entwickelt. Tai Chi zu lernen ist in der Regel schwieriger und erfordert mehr Kraft. Wildgans Qi-Gong ist weniger anstrengend für die Knie, entwickelt die Qi-Vorteile schneller und kann von Menschen mit körperlichen Weiterlesen [...]